Starte deine Ausbildung

Du stehst kurz vor dem Schulabschluss oder hast bereits einen? Du interessierst dich für eine Ausbildung im

IT-Bereich? Dann bist DU bei edu-technik genau richtig.

Wir suchen motivierte und engagierte Persönlichkeiten für unsere Ausbildungsberufe.

 

Windows 7 Supportende - Was Sie tun und wissen müssen

2020 läutet Microsoft das offizielle Ende seines Betriebssystems Windows 7 ein. Mittlerweile mahnt der Konzern zum Wechsel auf Windows 10.

Microsoft hat sich verpflichtet, 10 Jahre Produktsupport für Windows 7 bereitzustellen, das am 22. Oktober 2009 veröffentlicht wurde. Am 14. Januar 2020 beendet Microsoft den Support für sein immer noch beliebtes Betriebssystem. Nachdem seit geraumer Zeit schon keine neuen Funktionen mehr folgen, erhält Windows 7 ab diesem Stichtag auch keinerlei Sicherheitsupdates mehr. Microsoft sowie das Bundesamt für Informationstechnik (BSI) empfiehlt daher dringend, vor Januar 2020 auf das aktuelle Betriebssystem Windows 10 umzusteigen.

 

Was geschieht, wenn Sie nicht auf ein aktuellen Betriebssystem umsteigen?

 

  • Vernachlässigen Sie Updates, so werden Sie früher oder später zum leichten Ziel von Hackern oder Trojanern, denn auftretende Sicherheitslücken werden ohne Updates nicht geschlossen und Angreifer können spielend leicht an Ihre persönlichen Daten gelangen.
  • Die meisten Softwarehersteller setzen für den Betrieb und eine ordnungsgemäße Funktion ein aktuelles Betriebssystem mit aktuellen Updates voraus. Die Wahrscheinlichkeit ist enorm hoch, dass bei veralteten Betriebssystemen Ihre installierte Software nicht mehr funktioniert. Gerade bei der hauseigenen Software Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint, Outlook, etc.) werden ohne Updates Funktionseinschränkungen auftreten.
  • Neue Software von unterschiedlichen Herstellern werden ausschließlich für den Betrieb von aktuellen Microsoft Betriebssystemen angeboten. Es ist bereits so, dass sich neue Software nicht mehr auf Windows 7 installieren lässt.
  • Da Windows 7 fortan nicht mehr weiterentwickelt wird, kommen Sie ohne ein Upgrade auf Windows 10 nicht in den Genuss von neuen Features.
  • Microsoft hat bereits angekündigt, dass ab dem 14. Januar 2020 "nervende Popup-Meldungen" auf allen Windows 7 Rechnern regelmßig erscheinen werden. 
  • Der Zugriff auf Dienste mit einer aktuellen Verschlüsselungstechnik wird ab Mitte Januar nicht mehr störungsfrei funktionieren!
  • Updates tragen nicht nur zur Sicherheit des PCs bei, sondern beschleunigen auch das Arbeitstempo des Betriebssystems. Ohne ein aktuelles Betriebssystem und ein Upgrade auf Windows 10 wird Ihr PC zunehmend verlangsamt.

 

Windows-7-Support: Privatnutzer und Unternehmen müssen wechseln!

 

Privatnutzer sowie Unternehmen, die noch mit Windows 7 unterwegs sind, sollten sehr bald Abschied nehmen, denn für diese ist spätestens 2020 Schluss – und dann endgültig! Danach bleibt nur ein Upgrade auf eine neuere Version, vorzugsweise Windows 10. Gerade Unternehmen, welche das veraltete System weiternutzen, riskieren gravierende Sicherheitslücken und den Ausfall der betroffenen Clients.

 

Handeln Sie jetzt!

Wir als Microsoft Partner sowie zertifiziertes IT-Systemhaus stehen Ihnen gerne beim Upgrade Ihrer Windows 7 Geräte zur Verfügung. Denn gerade bei Betriebssystem-Upgrades lauern oft Kompatibilätsprobleme von Hardwarekomponenten. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, sich mit uns in Verbindung zu setzen und einen frühzeitigen Termin für ein Upgrade auf die aktuelle Windows 10-Version zu vereinbaren:

Hotline: +49 (0) 6682 969100-1 | E-Mail: support@edu-technik.com


Microsoft Verweis - Supportende Windows 7

Bildnachweis: Computerbild.de
Zurück

ImpressumDatenschutzSupport

© edu-technik solutions GmbH - Manuel Bittorf

Zum Medienhaus